beREICHernd.ch

 

 

Massage

 „Liebe stirbt nie.
Beziehungen sterben nicht aus Mangel an Liebe.
Beziehungen sterben aus Mangel an Nähe.“


Regelmässige Ölmassagen, speziell von Kopf, Füssen und Ohren, wirken unterstützend, den Alterungsprozesss zu verzögern sowie Ermattung und LUNG Krankheiten zu überwinden.
Aus dem 2. Tantra (Erklärendes Tantra) der TTM
Kapitel 13 Allgemeine Verhaltensregeln


Massage ist ein wunderbare Möglichkeit zur Begegnung mit dem ICH, dem DU und dem WIR.

In einer Gesellschaft, in der die elektronische Kommunikation weiter zunimmt und in der rund ein Drittel der Bevölkerung als Singles lebt, scheint die Sehnsucht nach Körperkontakt und Streicheleinheiten allerdings gross zu sein.
AZ 28.02.2015 Bitte streicheln von Juliette Irmer

Max Planck, der Vater der Quantentheorie, hat 1944 einen Vortrag in Florenz gehalten. Darin beschrieb er ein Energiefeld, welches die gesamte Schöpfung durchdringt und alles miteinander verbindet. Seine Beschreibung der Existenz eines ursprünglichen Energiegewebes, welches unsere Körper, die Welt und alles im Universum miteinander verbindet, gleicht sowohl den Aussagen der ältesten Schriften, der Veden, als auch der Sicht des Tantra. Die alten Weisheitslehren wussten um diese alles durchdringende und verbindende Kraft im Raum.
Eine der Übersetzungen und Bedeutungen von »Tantra« lautet »Gewebe, Geflecht, durchweben«. Das deutet einerseits darauf hin, dass alles mit allem verbunden ist, und andererseits, dass sich die Erfahrungen, die wir auf dem Tantra Weg machen, in unsere Gedanken, Worte und Handlungen »hinein flechten« und unser ganzes Sein durchdringen.
Auf der Ebene des Körpers sind es genau die Faszien, die alles mit allem verbinden und verflechten. In den Faszien lagert sozusagen unsere gesamte geistig-emotionale sowie körperliche Geschichte. Durch die Massage können wir Freiheit, Weite und Geschmeidigkeit entstehen lassen. Vieles kommt in Fluss und es lösen sich Schicht für Schicht die Dinge, die die Verbindung auf einer feineren Ebene bislang behindert haben.

Literatur: Auszüge aus einem Artikel der Zeitschrift, Deutsches Yoga-Forum.

„Was willst du erleben und was willst du geben?“
Rosenstolz, Titel: Wir sind am Leben.

Unserem Körper Gutes zu tun, nährt auch unsere Seele.

"Schon im Vorwärtsgehen wird dir klar werden, dass du einen Ort erreichen wirst, der viel besser ist als der, an dem du dich befindest."
Chuck Spezzano

In dieser Zeit, wo wir mit erschütternden Nachrichten und Hiobsbotschaften überhäuft werden, bieten wir dir die Möglichkeit, in die Stille zu gehen, dich mit Freunden auszutauschen und das Leben zu feiern.

Es geht nicht darum eine „perfekte“ Massage zu geben, sondern darum das Jeder mit seinen Möglichkeiten das „Beste“ gibt.
Mit Einfühlungsvermögen zu spüren was meinem Massagepartner im Hier und Jetzt gut tut

US-Forscher untersuchten an 53 Versuchsteilnehmern, wie sich eine 45-minütige Massage auf ihre Blutwerte auswirkt. Vor als auch nach der Massage wurde den Probanden verschiedene Blutproben abgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass bereits eine einzige Massage einen messbaren Nutzen für den Massierten hat. So stellten die Wissenschaftler vom Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles fest, dass die Massierten im Vergleich zur Kontrollgruppe eine erhöhte Anzahl an weissen Blutkörperchen hatten. Diese spielen eine wichtige Rolle bei Immunabwehr. Zudem verringerte sich nach einer Massage auch die Konzentration des Stresshormons Cortisol im Blut. Massagen könnten deshalb zukünftig eine Rolle bei der Behandlung von Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen spielen, so die Hoffnung der Wissenschaftler.

Wir leben in einer Zeit der grossen Extreme!

Und doch haben wir immer die Wahl, auf welches Thema wir den Fokus legen. Wir können uns emotional von einem Extrem mitreissen lassen und uns mit dem Schmerz der vielen schlimmen Ereignisse in der Welt und im privaten Leben synchronisieren.

Wir können aber auch bewusst das andere Extrem fokussieren und uns auf die vielen Möglichkeiten dieser so wichtigen Zeit der markanten Veränderungen konzentrieren und mit dem übergeordneten Blick nach vorn der aufsteigenden Lebensfreude Raum geben. Die Lebenswelle für unsere eigenen Veränderungsprozesse nutzen und davon ausgehen, dass alle laufenden Prozesse uns zum Guten dienen!


Feedbacks

Die Massage, das Austreten aus dem Alltag und das Zusammensein in der Gruppe tat mir gut ... und klingt noch nach.

Wir bedanken uns nochmals ganz ganz herzlich für die wunderschöne und für uns sehr wertvolle und bereichernde Zeit bei und mit Euch.

Ich möchte mich nochmals herzlich für das schöne Wochenende bedanken. Die Welle war noch lange in mir spürbar. Es ist schön, dass es sowas Herzerwärmendes, wie Euch, gibt.

Bei mir wirkt das WE bei Euch wunderbar nach!
Vielen, vielen herzlichen Dank für alles.

Ja, ja und nochmal jahh (dazu)......

es war eine wertvolle Erfahrung..........

...danke nochmal, dass Ihr den Raum dafür ermöglicht und gehalten habt!!!!!

Vielen Dank nochmal für eure Vorbereitung und Gestaltung des Rituals und des sehr stimmigen Rahmenprogramms während den 3 Tagen. 

Ich habe heute in der Sonne nochmals nachgespürt und dabei ein tiefes Gefühl von Dankbarkeit empfunden, dass ich euch und viele nette Menschen bei euren Massagetreffen kennen gelernt habe.

Ich geniesse immer wieder die Kontakte und den Austausch und freue mich jetzt schon auf unsere nächste Begegnung.

Ich möchte mich ebenfalls nochmals für das wunderbare Wochenende bedanken, dass ich bei Euch erleben durfte.
Es hat mir viel Spass gemacht und ich habe auch schon eine Freundin von mir "gluschtig" gemacht.

Herzlichen Dank nochmals für den letzten Anlass. Ich fand es ganz toll, wie ihr das gemacht habt.

Ich bin sehr dankbar für das, was ich gemeinsam mit euch schon erleben durfte.

Danke für die schöne Atmosphäre und die sinnlichen Erfahrungen die ich immer wieder bei euch genießen darf.