beREICHernd.ch

 

 

Tibetische Medizin

Die drei Körpersäfte Lung, Tripa und Beken der Traditionellen Tibetischen Medizin (TTM) sind die Vitalstoffe (Vitamine, lebenserhaltende Stoffe) des Körpers.

Jeder der Säfte repräsentiert ein bestimmtes Energie-Prinzip, oder einen bestimmten Energie-Aspekt, der sich physisch und psychisch manifestiert.

Gemeinsam sind die drei Säfte verantwortlich für die Aufrechterhaltung der grundlegenden Körperfunktionen.

Alle Erkrankungen können im Hinblick auf ein Ungleichgewicht von einem oder von mehreren Körpersäften beschrieben werden. Diese können übermässig oder mangelhaft vorhanden sein. Die Säfte sind voneinander abhängig und ihr Gleichgewicht zueinander bestimmt, ob ein Körpersaft zu stark oder zu schwach ist.

Die Körpersäfte enthalten ein System, dass die grobstoffliche körperliche Ebene mit der subtilen geistigen Ebene verbindet.

Jeder Körpersaft ist mit einer der drei Geistesgifte verbunden. Ist ein Geistesgift vorhanden, verschlimmert es den Körpersaft.

Ebenso wird ein gestörter Körpersaft das damit verbundene Geistesgift hervorbringen. Die drei Geistesgifte sind die Ursache aller Krankheiten.

Bei Padma gibt es einen Typentest zur Bestimmung von Lung, Tripa und Beken.